Rezept Kölnisches Knupp

Am diesjährigen Tag des Bieres haben wir uns an ein altes historisches rheinisches Bier getraut: Das Kölnische Knupp Bier. Gebraut wurde öffentlich bei Ostfriesen Bräu im hohen Norden in Bagband bzw. Timmel. Bezüglich des Rezepts haben wir uns an den Angaben der kölner Bierhistoriker orientiert, die zum Knupp Bier schon einige Erfahrungswerte hatten.

Auch erfährt man auf deren Seite einiges über diesen fast vergessenen Bierstil:

Knuppbier, auch Kölnisches Knupp oder wegen seiner Farbe scherzhaft Kuletschbier (Lakritzbier) genannt, war bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts ein in Köln und im Kölner Umland gebrautes untergäriges stärkeres braunes Vollbier, das besonders in den Sommermonaten ausgeschenkt wurde.*

Unser Rezept für 70 Liter sah wie folgt aus. Vergoren wurde mit der untergärigen Hefe von Ostfriesen Bräu.

Knupp

Quelle: http://koelnerbierhistoriker.org/historische-biere/koelnisches-knupp/

Rezept Maibock 2016

Wir hatten wieder bock auf Bock! Die Idee war ein klassischer Maibock, wie er im Buche steht und gehopft mit einer traditionellen Sorte. Am Ende wurden es starke 17,3° Plato. Der Mai kann kommen! Die Würze wurden untergärig vergoren mit der Mangrove Jack’s M76 „Bavarian Lager“.

bK_maibock

Rezept Love Affair

Der Comet ist ja einer unserer liebsten Hopfen. In diesem Bier kam die US-Version zum Einsatz. Das Bier entspricht im Ursprung unserem Nachthimmel. Die Änderung bestand darin, dass der Sud aufgeteilt und mit zwei Hefen vergoren wurden. Ein Teil obergärig mit der Mangrove Jack’s M03 (UK Dark Ale) und der zweite Teil mit der W34/70. Das Rezept ergibt 70 Liter.

love_affair

Rocket Boy Stout

Babybegrüssungsbiere haben eine lange Tradition in der BK. Mit diesem Bier war es mal wieder soweit! Ein kräftiger Stout mit ordentlich Plato und Bums war das Ziel. Neben dem Malz wurden 1,75kg Rohrzucker mit eingemaischt. So waren auch die 19,5° Plato kein Problem. Das Rezept ergab 60 Liter. Vergoren wurde mit der Wyeast 1084 „Irish Ale“.

rocket_boy

No doubt it’s Stout

Dieses Stout war als Dry Stout geplant, wurde aber am Ende ein Export Stout mit wesentlich mehr Grad Plato. Die Haferflocken wurden gesondert eingemaischt und erst bei der Eiweißrast zu den sonstigen Malzen hinzugefügt. Neben den Malzen wurde 1kg Rohrzucker mit eingemaischt. Das erklärt auch die höhere Stammwürze am Ende. Das Rezept ergibt 50 Liter. Vergoren wurde mit der Wyeast 1084 „Irish Ale“.

no_doubt_its_stout

Sud #33 „Trainer Weizen“

Das Trainer Weizen geht zurück auf ein Geburtstagsgeschenk für den Vater eines unserer Mitglieder.

Ein leckeres, fruchtiges und leichtes Sommerweizen war gewünscht.

Um die fruchtige Note optimal heraus zu arbeiten bedienten wir uns der Wheat ´N´Fruity Hefe aus der Malzwerkstatt und da der Beschenkte Diplom Sportlehrer ist war das Trainer Weizen geboren.

Hier das Rezept:

Rezeptaushang Trainer Weizen