Brautag April 2013

Es wurde wieder ein Doppelsud gebraut. Leider spielte das Wetter nicht mit, um im Freien zu brauen. So musste man wieder in die gute alte Garage umziehen. Trotz verringerter Teamstärke durch Urlaub und Krankheit lief alles rund. So langsam merkt man halt doch, dass die Abläufe bei allen sitzen. Es blieb genügend Zeit um zu Quatschen und zu Grillen.

Die Schüttung für das Bock ’n Roll war etwas grenzwertig und ein grösseres Paddel wäre echt von Vorteil gewesen. Was die Stammwürze angeht, war es bei beiden Bieren fast eine Punktlandung. Das Bock ’n Roll ist mit 17,4° Plato und das Amarillo Rauchbier mit 12,7° Plato angestellt wurden. Das neue Refraktometer war definitiv eine gute Anschaffung. Jetzt blubbert es fleissig in den Gärfässern und wir lassen uns jetzt mal überraschen was daraus wird.

Advertisements

Is This the Way to Amarillo?

Der nächste Brautag wird musikalisch! Neben dem Bock n‘ Roll wird es einen zweiten Sud geben, bei dem der amerikanische Amarillo Hopfen zum Einsatz kommen wird. Naja, und wer denkt bei diesem Namen nicht an den gleichnamigen Schlager „Is This the Way to Amarillo?“ aus den 70er Jahren? Damit hat das Bier auch direkt einen Namen!

Bei der Frage, was bisher unser bestes Bier war, hat das Rauchbier Adventsfeuer am besten abgeschnitten. Daher wollen wir bei diesem Bier die Schüttung und die Hefe* weitestgehend übernehmen. Änderungen wird es lediglich bei der Hopfung geben. So sieht das Rezept für 50 Liter im Detail aus:

Amarillo

*Nottingham Ale