Der Comet am Nachthimmel!

Let’s brew it again! Einen „Nachthimmel“ hatten wir bereits letztes Jahr eingebraut. Es war ein Experiment und ist beim letzten Mal absolut geglückt: Tief schwarz wie ein Stout, gehopft wie in IPA und vergoren mit einer Kölsch Hefe. Warum nicht? Da dieses Projekt so erfolgreich war, wurde diesmal ein Nachthimmel 2.0 gebraut. Als Hopfen kam dabei endlich der Hallertauer Comet zum Einsatz, der schon seit einiger Zeit im Kühlschrank lag. Diesmal wurde das Bier auch gestopft. Natürlich wieder mit Comet. Hier ist das Rezept für den „Comet am Nachthimmel“.

Comet am Nachthimmel

Advertisements

Nachthimmel – obergäriges Dunkles

Dieses Bier ist ein Experiment! Oder anders gesagt: Wie soll man man dieses Bier einordnen? Schwarz wie der Nachthimmel, war schon das Jungbier, als dieses Bier am 13.06.2013 gebraut wurde. Die Schüttung erinnert an ein Stout oder ein Porter. Röstgerste und Chocoate Malt sorgen für einen Farbwert knapp an der 100 EBC Grenze. Die eingesetzten Hopfensorten erinnern aber eher an ein Pale Ale oder ein IPA. Citra, Cascade und Opal bringen Frische und Frucht in dieses Bier. Vergoren wurde das Bier mit einer Kölsch-Hefe.

Stout? Porter? IPA? Vielleicht ist es ein „Black Colonia Ale“!

Hier das vollständige Rezept für 50 Liter:

Nachthimmel